MINT-Kompetenzen bereiten auf ein innovatives Leben vor

Die großen Veränderungen, die MINT-Fächer für Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik hervorrufen, beeinflussen Menschen auch auf individueller Ebene. Die Interessen der Wirtschaft sowie der Politikerinnen und Politiker bezüglich der MINT-Interessensförderung in Schulen sind hoch. Vertreter der Wirtschaft befürworten den Zugang zu MINT-Fächern, weil diese als ein Teil der zunehmenden technischen Entwicklung gesehen werden, die die gesamte Gesellschaft erfassen. Die Interessen der Politikerinnen und Politiker beziehen sich auf die Kompetenzen, die für die spätere Arbeitswelt der Schülerinnen und Schüler wichtig sind, daher drängt die Politik zum innovativen Wandel im Bildungssystem. Pädagoginnen und Pädagogen haben gegensätzliche Meinungen dazu. Auf der einen Seite werden die Medienbildung, der reflektierte Umgang mit Digitalen Medien sowie der spielerische Zugang durch Programmieren etc. unterstützt, auf der anderen Seite wird kritisiert, dass durch die Einschränkung auf Digitales Lernen (Online-Übungen, Apps, Coding uvm.) die Rolle der Lehrperson verloren geht und Schülerinnen und Schüler nicht effektiv lernen.  Die Schule als Institution spielt für die Interessensförderung im MINT-Bereich eine enorme Rolle, da sie als Bestandteil einer umfassenden Gesellschaft die Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen Entwicklung begleitet. Die Bedeutung von MINT-Kompetenzen in der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler sind zu erkennen und dementsprechend durch pädagogisch wirksame Konzepte in der Schule zu entwickeln, um den Erwerb von Kompetenzen für den Umgang mit neuen Technologien didaktisch reflektiert und aufbereitet zu unterstützen. In der Schule erlernen Schülerinnen und Schüler nicht nur soziale und personale Kompetenzen, die für das spätere Erwachsenenleben bedeutend sind, sondern auch Kompetenzen, die ihre Zukunft bestimmen und verändern werden. Die Förderung der MINT-Kompetenzen bereiten die Schülerinnen und Schüler auf ein innovatives und von zunehmender Digitalisierung verändertes Leben vor.